1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Aufgaben, Zuständigkeit

Seminargebäude (Haus2)

(© AVS)

Die Hochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege Meißen (FH), Fortbildungszentrum des Freistaates Sachsen ist Träger der ressortübergreifenden Fortbildung der Angehörigen der Staatskanzlei und der Staatsministerien sowie deren Geschäftsbereiche.

Als Behörde im Geschäftsbereich des SMI realisiert das Fortbildungszentrum seine Aufgaben durch Seminare und Lehrgänge, durch die Begleitung von Innovationsvorhaben der Behörden, insbesondere von Projekten zur Personal- und Organisationsentwicklung, sowie durch die »Virtuelle Akademie«, die die traditionelle Fortbildung unterstützt und ergänzt. Mit der praxisnahen Fortbildung sollen 

  • die Fachkenntnisse in Querschnittsbereichen der Verwaltung aktualisiert ,
  • Fähigkeiten zur interdisziplinären Zusammenarbeit gefördert,
  • neue Planungs- und Entscheidungstechniken sowie moderne Führungsmethoden vermittelt,
  • die Ausgestaltung des Arbeitsplatzes und -umfeldes zu einem herausgehobenen Lern- und Entwicklungsbereich unterstützt und
  • auf Wunsch Qualifizierungsangebote vermittelt werden.

Die Fortbildungsmaßnahmen sollen die Kompetenz und das Leistungspotential der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten und entwickeln sowie die Grundlage für deren breite dienstliche Verwendbarkeit schaffen. Durch wirkungsvolle Unterstützung personalwirtschaftlicher Maßnahmen trägt das Fortbildungszentrum maßgeblich zu Qualität und Flexibilität der sächsischen Verwaltung bei. Dabei fördert der ressortübergreifende Charakter der Fortbildungsmaßnahmen den Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen allen Bereichen der Landesverwaltung. Mit Sonderprogrammen steht das Fortbildungszentrum Einzelprojekten der Personal- und Organisationsentwicklung zur Seite. Das Fortbildungszentrum arbeitet mit nebenamtlichen Lehrkräften aus der Verwaltung sowie freiberuflichen Trainerinnen und Trainern zusammen.